Freitag, 31. Mai 2013

Was auf der Speicherkarte uebrigblieb. The remains of the memory card.

Ansicht des grossen Tisches zur Fensterseite und zum Balkon in der >>Taverne Lefteris<< in Apiranthos.
Ansicht des grossen Tisches zum Ausgang in der >>Taverne Lefteris<< in Apiranthos.
Die unendlich lange Treppe am Ortseingang von Apiranthos.
Gruener Tisch mit zwei Stuehlen in einem Kafeneion in Apiranthos, auf Gaeste wartend.
Eigentlich ist es ein weisser Tisch, der durch das vom gruenen Laub gefilterte Sonnenlicht zum hellgruenen Tisch wird. Eine weitere Ansicht mit Tisch und zwei Stuehlen, unter einem schattenspendenden Baum, in einem Kafeneion in Apiranthos, ebenfalls auf Gaeste wartend.
Andere Stuehle und Tische in einem anderen Dorf, im Citron Cafe, in Chalki.
 Andere Stuehle und Tische in einem anderen Dorf, im Citron Cafe, in Chalki, im schwarzweiss Modus.
Die Gaeste des Citron Cafe wartend geduldig im Hintergrund, bis der Photograph mit seinen Aufnahmen fertig ist, sehr zum Missfallen der Angestellten.

Bald duerfen sich die Gaeste, die oft in grossen Reisebussen ueber die Insel gefahren werden, setzen und Kaffee und andere Erfrischungen und die wunderbare Kuchenauswahl geniessen.
Stuehle und schwarze Tische im Citron Cafe, in Chalki, im schwarzweiss Modus.
In jeder verschlossenen Tuere befindet sich ein Loch oder ein Spalt, gross genug fuer das Kameraobjektiv, um eine Aufnahme machen zu koennen. Ansicht von Treppenstufen hinter einer verschlossenen Tuere.
Ansicht von Treppenstufen hinter verschlossenen Tueren.
Kirchlein ohne Namen im Farbmodus.
Kirchlein ohne Namen im schwarzweiss Modus.
Rote Blume am Wegesrand mit hungrigem Insekt.
Es ist menschenleer unter dem sich langsam erholenden nackten Baum, bei Suedwind aufgenommen.
Der sich langsam erholende nackte Baum bei Suedwind im schwarweiss Modus aufgenommen.
 Die menschenleere Holzdielenterasse der >>Taverna O Manolis<< bei Suedwind aufgenommen.
 Am Eingang der >>Old Market Street<< von Naxos-Stadt ein Hinweis auf das Naxos Cafe.
Ebenfalls am Eingang der >>Old Market Street<< von Naxos-Stadt.
Noch ist es eine stille Gasse in Naxos-Stadt. Am Abend bevoelkern hungrige Touristen diesen Ort.
Wohin mag diese Treppe fuehren und was verbirgt sich hinter dieser Tuere?
Im Hintergrund die oft photographierte Wendeltreppe in einer der stillen Gassen von Naxos-Stadt.
Eine andere Ansicht der oft photographierten Wendeltreppe in einer der stillen Gassen von Naxos-Stadt.
Eine weitere Ansicht der Wendeltreppe in einer der stillen Gassen von Naxos-Stadt.
Eine stille Gasse zur Mittagszeit in der Altstadt von Naxos-Stadt.
Licht und Schatten in einer Gasse im Altstadtteil von Naxos-Stadt.
Innenhof einer Taverne im Altstadtteil von Naxos-Stadt zur Mittagszeit.
So etwas muss man im Farbmodus photographieren. Aufgebockte Stuehle und Tische der Taverne >>Manolis Garden<< in Naxos-Stadt.
Mehrfarbige Typographie auf weisser Wand in Naxos-Stadt.
Was ein Krimskramsladen, vielleicht ist es auch ein Schmuckladen, zu bieten hat.
Treppenaufgang im Altstadtteil von Naxos-Stadt.
Treppenaufgang im Altstadtteil von Naxos-Stadt im schwarzweiss Modus photographiert.
Eine der vielen Gassen, die vom Altstadtteil zum Hafen und zum Busbahnhof fuehren.
Finis, Ex, Ende, Aus.

 

Dienstag, 28. Mai 2013

Der Kartoffelsalat von Moutsouna in der Taverne >>Das Netz<<. 

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Die Bilder sprechen ihre eigene Sprache. Da muss nichts mehr hinzugefuegt werden.

.

Herr Thassos, die Sonnenschirme, die Sonnenliegen, der Suedwind, die hohen Wellen und der Strand.

Fuer Aussenstehende sind diese Bilder vielleicht von geringem Interesse, aber fuer die Kenner der Strandszene im Bereich Maragas-Camping ist eine solche Dokumentation interessant.
Am Samstagmorgen, nachdem der Suedwindsturm sehr nachgelassen hat und nur noch ein sanftes Windchen ueber den Strand weht, beginnt Herr Thassos, am fruehen Morgen, in leicht gebueckter Haltung, erneut mit dem Aufbau seiner sommerlichen Kapitalgrundlage am Strand von Maragas.
Zuerst werden die rotweissen Sonnenschirme und die dazu passenden Sonnenliegen aufgebaut, spaeter dann die blauen und die gelben Sonnenschirme. Zwischendurch schaut Herr Thassos pruefend auf das Meer.
Wie lautet fuer die naechsten Tage die Wettervorhersage der Wetterfroesche, wird Herr Thassos sich fragen. Dann verschwindet er wieder fuer eine kurze Zeit unter einem rotweissen Sonennschirm.
(...) und zieht den rotweissen Sonnenschirm auf, in der stillen Hoffnung, dass bald zahlungskraeftge Badegaeste am Strand erscheinen.
Auf der Hoehe von Manolis Taverne werden die blauen und die gelben Sonenschirme aufgebaut.
Ein Badetag wird der Samstag noch nicht werden. Die Wellen in Strandnaehe sind noch zu hoch. An einigen Stellen ist der Strand noch ueberflutet.
Die Saison fuer Herrn Thassos kann nach dem Aufbau erneut beginnen.
Ende September ist die Saison schon wieder vorbei. Eine sehr kurze Zeit fuer Herrn Thassos, mit der Vermietung von Sonnenschirmen und Sonnenliegen, am Strand von Maragas, Geld zu verdienen.
.










Freitag, 24. Mai 2013

Stuermische Tage auf Naxos.

Stuermischer Donnerstag am Strand von Maragas.
Noch stehen die bereits von den Fluten umspuelten Sonnenschirme und Sonnenliegen am Strand.
Die Wasserfluten werden bald den Strand bedeckt haben, dann muss sich Herr Thassos sehr beeilen und seine Sonnenschirme und Sonnenliegen in Sicherheit bringen und schnell abbauen.
Sturm und hohe Wellen nehmen zu. Auf der Frontlinse der Kamera bildet sich bereits ein duenner Salzwasserfilm.
Am Donnerstag muss Herr Thassos die rotweissen Sonnenschirme wieder abbauen und zusammen mit seinen Sonnenliegen in Sicherheit bringen.
Die abgebauten rotweissen Sonnenschirme und blauen Sonenliegen des Herrn Thassos am Strand von Maragas.
Ansicht von der Strandstrasse auf den Strand von Maragas.
Eine andere Ansicht von der Strandstrasse auf den Strand von Maragas mit den abgebauten rotweissen Sonnenschirmen und Sonnenliegen.
Herr Thassos hat fleissig zusammengepackt. Das Ereignis Sturm, die hohen Wellen und der ueberspuelte Strand werden ein riesiges Loch in der Strandkasse des Thassos hinterlassen. Bald muss er wieder auspacken und aufstellen.

Es ist zusammengepackt. Bald, irgendwann, wenn sich der Sturm gelegt hat, werden die Badegaeste wieder an den Strand zurueckkehren. Dann muss Herr Thassos wieder auspacken und aufstellen.
Auch die blauen und die gelben Sonnenschirme gehoeren zum Strandbezirk des Herrn Thassos.

Ansicht des nackten Baumes mit hohen Wellen im Hintergrund und Sturmwolken am spaeten Donnerstagnachmittag. Bei diesem Sturm sitzt niemand unter dem nackten Baum.
Vor der Holzterasse der Taverna O Manolis tobt das Meer. Der Strand ist schon ueberspuelt.
Noch nicht einmal die Wetterfroesche, die dieses Wetter vorhergesagt haben, sitzen an den Tischen auf der Holzterasse der Taverna O Manolis.
In diesen stuermischen Tagen ist dieser wunderbare bunte Blumengarten auf dem Weg nach Aghia Anna eine wahre Oase der Stille und der Farbenpracht.
Bildunterschrift.
Bildunterschrift.
Bildunterschrift.
Bildunterschrift.
Bildunterschrift.
Bildunterschrift.
Bildunterschrift.
Bildunterschrift.
Ansicht von der Strasse nach Maragas auf den kleinen Hafen von Aghia Anna am spaeten Donnerstagnachmittag im sparsamen Farbmodus.
Ansicht von der Strasse nach Maragas auf den kleinen Hafen von Aghia Anna am spaeten Donnerstagnachmittag im schwarzweiss Modus.
Ansicht von der Strasse nach Maragas auf den kleinen Hafen von Aghia Anna am spaeten Donnerstagnachmittag im schwarzweiss Modus.
Am Freitagnachmittag sind die Sturmwolken verschwunden. Kleine Woelkchen bilden sich am stahlend blauen Himmel.
Unter dem nackten Baum sitzt eine nicht erkennbare Person, das liess sich nicht vermeiden, und schaut aufs Meer, vielleicht auch hinueber nach Paros.